Schuhe (Kummer 2)

28. Februar 2006

Während die Salamifabrik in der Klaus seine Arbeitskraft verschlissen hatte zwischen Venus und Merkur dahin raste, trottete Klaus nach Hause, mit dem gekringelten Socken am linken Fuss die feuchte Witterung aufsaugend. Zu Hause angekommen warf er sich noch im Überzieher steckend auf seine unbezogene Matratze und döste augenblicklich weg. Er stand erst wieder auf, als die Salamifabrik und damit seine Einkommensquelle längst in der Sonne verglüht war. Im Fernseher hielt gerade der Schweizer Bundespräsident eine Ansprache, in der es um tiefstes Mitleid mit irgendwelchen Familien und ein scheinbar höchst gewichtiges Treffen höchst gewichtiger Herren ging. Klaus war das alles relativ egal. Er musste sich erstmal einen neuen Schuh organisieren. Denn ohne Schuhe, das hatte schon sein Grossvater erklärt, der mit zerschlissenen Füssen irgendwo vor Stalingrad im Schnee liegen geblieben war, hat der Mensch keine Zukunft. So machte sich Klaus auf um für seinen übrig gebliebenen Latschen ein Gegenstück zu finden.


Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://1945.blogsport.de/2006/02/28/der-schuh-kummer-2-3/trackback/

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.





Datenschutzerklärung