……

10. Mai 2006

«Wenn man das Entsetzen der heutigen Welt über die Lustmorde, besonders über Angriffe auf Kinder erfährt, könnte man glauben, daß ihr das Menschenleben und die gesunde Entwicklung des Individuums heilig wäre. Doch abgesehen davon, daß der große Abscheu von jenen Verbrechen meist seine besonderen psychischen Quellen hat, krepieren ja die Kinder zu Hunderttausenden, und der Mehrzahl der Überlebenden macht man die Wirklichkeit zur Hölle, wobei sich gar kein Abscheu in den so leicht entflammbaren Herzen regt. Die Kinder der Armen sind im Frieden zukünftiges Material der Ausbeutung und im Krieg das Ziel der Sprengstoffe und Giftgase.» (Max Horkheimer)


2 Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://1945.blogsport.de/2006/05/10/70/trackback/

  1. Das ist ein schönes Zitat. Magst Du die Fundstelle noch angeben?

    Comment von Asyse — 10. Mai 2006 @ 19:07

  2. Ich habs von hier kopiert:
    http://de.wikiquote.org/wiki/Max_Horkheimer

    Soll in «Dämmerung. Notizen in Deutschland» drin stehen. Ich hab das unter Heinrich Regius verfasste Buch leider nicht. Werd’s mir aber sicher noch zutun, soll ja vor der «pessimistischen Wende» Horkheimers verfasst sein.

    Comment von Administrator — 11. Mai 2006 @ 16:33

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.